TROCKENZONE  •  Kontext: Abhängigkeit
     
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
TROCKENZONE  ›  Abhängigkeit  ›  Autonomie 
Wenn direkte und indirekte Abhängigkeit emotionale, psychische Belastungen oder Erkrankungen sind —
 
was wäre dann eigentlich
das (gesunde!) Gegenteil von Abhängigkeit?
 
  Autonomie  
 
Autonomie der Persönlichkeit
meint (psychologisch) die Möglichkeit und Fähigkeit, in der Dynamik von Wahrnehmung + Selbstwahrnehmung frei agieren zu können — im Zugriff auf die Gesamtheit der persönlichen Qualitäten, Kompetenzen und Ressourcen, also ...
 
Gefühle und Bedürfnisse,
Grundhaltungen und Werte,
Erinnerungen und Erfahrungen,
Talente, Kenntnisse und Fertigkeiten,
Wille (Motivationen, Ziele und Wünsche),
Vorstellungskraft, Phantasie und Kreativität,
intellektuelle und emotionale Perspektiven,
Urteilsvermögen und Handlungsoptionen.
 
"Motor" der Autonomie ist die ununterbrochene Wechselwirkung zwischen den Gefühlen, Bedürfnissen, Impulsen und Aktivitäten — das lebendige, sich kontinuierlich verändernde 
 
   
Ein Gefühl weckt ein neues Bedürfnis, das Bedürfnis wird zum auslösenden Impuls (Antrieb) für ein aktives Verhalten. Das Ergebnis des Verhaltens fühlt sich dann wieder gut oder schlecht an — und dieses Gefühl weckt ein neues Bedürfnis •••
 
 
  Gefühle Bedürfnisse  
 
 
  >  
 
Eine intakte persönliche Autonomie ermöglicht 
z.B. ...
.
Selbstwert und Selbstvertrauen;
.
emotionale Balance und Zufriedenheit;
.
Selbstverantwortung und Verantwortung;
.
authentische und kritikfähige Kommunikation;
.
angemessene und tragfähige Entscheidungen;
.
Verlässlichkeit und Vertrauen im Beziehungsleben.
 
 
   
 
Die persönliche Autonomie kann beeinträchtigt sein, 
z.B. durch ...
.
Konfrontation mit belastenden äußeren Ereignissen / Situationen;
.
punktueller Eindruck überstarker (positiver / negativer) Emotionen;
.
Selbstbindung an vermeintliche / tatsächliche (soziale) Regularien;
.
unbewusster Rückgriff auf (früh-)kindliche Wertungen / Strategien;
.
Selbstreduzierung auf vermutete eigene Defizte oder eine Opferrolle;
.
Identitätskonflikt zwischen gleichwertigen, gegenläufigen Impulsen;
.
Blockade in (unangemessenen) Gefühls-, Denk-, Verhaltensmustern;
.
psychosomatische oder psychische Belastung oder Erkrankung.
  |
Wie im Fall von Abhängigkeit und Co~Abhängigkeit!
 
 
  !!!  
 
Die Reparatur, Auffüllung und Stärkung der persönlichen Autonomie hilft bei der erfolgreichen, stabilen Los~Lösung aus der Abhängigkeit.


Eine möglichst intakte Autonomie der Persönlichkeit kann ein starker Impuls für die Los~Lösung aus der Abhängigkeit sein.
 
 
  Autonomie  
 
 
 
 
 
 
 
   
Abhängigkeit
 
 
   
direkte Form
 
 
   
Abstinenz
 
 
 
   
indirekte Form
 
 
   
Selbstfürsorge
 
 
 
   
Autonomie
 
 
 
 
 
  Test › Abhängigkeit Test › Co~Abhängigkeit Gefühle Bedürfnisse  
 
 
 
 
 
 
 
Selbsthilfe Gesprächsrunde Kontext: Abhängigkeit
Workshop Kontakt aktuell wir A4 • 1
 
Impressum credit page Datenschutz
www.trockenzone.de
 
Ohne Alkohol leben.